Zurück zu KomponistInnen

Cécile Chaminade (1857-1944)

[IMSLP] [Wikipedia]

Cécile Chaminade stammt aus Paris, sie bekam zunächst Klavierunterricht von ihrer Mutter, später von Musikern, was von ihrem Vater sabotiert wurde.
Schon als Kind komponierte sie kleine Stücke und spielte als 8-Jährige schon sehr gut Klavier.
Sie unternahm Konzertreisen in die Türkei, nach Kanada und 1908 in die USA. Ihre Kompositionen waren dort sehr erfolgreich. Und sie setzte sich auch als komponierende Frau erfolgreich durch.
1913 wurde sie als erste Komponistin Mitglied der Ehrenlegion. Nach Beginn des Ersten Weltkrieges übernahm sie die Leitung eines Krankenhauses. 1936 ließ sie sich in Monte Carlo nieder, wo sie 1944 starb.
Chaminade geriet zunächst in Vergessenheit, lediglich ihr Concertino für Flöte und Orchester op. 107wird bis heute regelmäßig gespielt. In den letzten beiden Jahren wird zunehmend ihre Bedeutung wieder erkannt


Dans La Lande, aus: Poèmes provençaux, op. 127 - PDF - Stimmensatz nachfragen [digital anhören]