Zurück zu KomponistInnen

John Bull (1562/1963-1628)

[IMSLP] [Wikipedia] [Aufnahmen]

John Bull war ein englischer Organist, Cembalist und Komponist. Er war neben William Byrd eine der bekannteten Meister der elisabethanischen und jakobinischen Epoche.
1573 wurde er Kapellknabe an der Hereford Cathedral, ein Jahr später Mitglied der Children of the Chapel Royal 1582 bekam er seine erste Anstellung als Organist an der Kathedrale zu Hereford. Er erwarb 1589 und 1992  den Titel eines Doktors der Musik in Cambridge und Oxford. Als Dr. Bull war er wohl allgemein bekannt, seine Manuskripte sind auch häufig mit der Bemerkung „Dr. Bull“ versehen,

1597 wurde er zusammen mit sechs anderen Gelehrten zum Professor am Gresham College in London berufen. Er hatte die Erlaubnis, seine Lesungen ausschließlich auf Englisch zu halten (und nicht auf Latein, wie üblich).
Im Dezember 1607 heiratete er, 45-jährig, die 24-jährige Elisabeth Walter.. Da er als Dozent unverheiratet sein musste, verlor er seinen Posten am College.
1609–1610 versuchte sich Bull als Orgelbauer für Erzherzog Albrecht, den Statthalter der spanischen Niederlande; im Verlaufe dieser Ereignisse wurde er auf einer Seereise von Piraten ausgeraubt, und der Erzherzog musste sich nach eineinhalb Jahren Wartezeit einen anderen Orgelbauer suchen.

Ab ca. 1610 hatte Bull enge Verbindungen zum Hofe Prinz Henrys, des englischen Thronfolgers.
1613, auf dem Höhepunkt seiner Laufbahn, floh Bull überraschend nach Brüssel an den Hof Erzherzog Albrechts. Er selber behauptete, er werde in England wegen seines katholischen Glaubens verfolgt; England wiederum bezichtigte Bull der öffentlichen Beleidigung eines Geistlichen, des Ehebruchs und anderer Verbrechen, und verlangte seine Auslieferung vom Statthalter.Bull ging dann nach Antwerpen, wo als Hilfsorganist durchschlug, später übernahm er dann das Amt als Organist der Kathedrale.
John Bull starb 1628 und wurde auf dem Südfriedhof in Antwerpen begraben.
John Bull war einer der bedeutendsten Komponisten von Tastenmusik und unzweifelhaft der größte Tastenvirtuose, den die Welt bis dahin gesehen hat. Er hinterließ insgesamt über 140 Tasten-Werke in allen möglichen Gattungen. Zu Bulls musikalisch bedeutendsten und schönsten Werken zählen seine Pavanen und Galliarden.


* The Duchesse of Brunswick’s Toye - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Dr. Bull’s Juell - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* The Duke of Brunswick’s Alman, FVB 142 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen

* Carol “Een Kindeken is ons geboren” - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Fantasia for 4 Viols - IMSLP - Stimmensatz nachfragen... mehr zu Fantasia
* Galiarda, FVB 17 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Galiarda, FVB 185 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Galiarda, FVB 186 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Galliard, Parthenia XIII - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Galliard, Parthenia XIV - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Galliarda to my Lord Lumley’s Paven, FVB 11 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Galiard to the Quadran Pavan, FVB 33 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Galliarda & Variation, FVB 46/47 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Galliarda to the Paven, FVB 48 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Doctor Bull’s my selfe. A Gigge, FVB 189 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* A Gigge, FVB 190 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Gloria tibi trinitas, FB 44 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* In Nomine á 4, FB 119 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* In Nomine á 5 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* The Spanish Paven - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* Voluntary - IMSLP - Stimmensatz nachfragen
* ut, re, mi, fa, sol, la. FVB 51 - IMSLP - Stimmensatz nachfragen