Zurück zu Komponisten

Johann Schelle (1648-1701)

[IMSLP] [Wikipedia]

Johann Schelle, wurde bereits als Siebenjähriger Diskantist der Sächsischen Hofkapelle zu Dresden unter Heinrich Schütz. Er war auch Mitglied beim Thomanerchor. 1667 begann er ein Studium an der Universität Leipzig.  Mit Musikunterricht verdiente er sich etwas dazu. 1670 wurde er Kantor in Eilenburg.
Vom 31. Januar 1677 bis zu seinem Tode war Schelle Thomaskantor in Leipzig, als Nachfolger Knüpfers und Vorgänger von Johann Kuhnau.
Der Großteil von Schelles Schaffens geistliche Werke mit deutschem Text, von denen nur wenige zu seinen Lebzeiten veröffentlicht wurden. Überliefert wurden so nur 48 Werke. Er war einer der ersten Komponisten, die biblische Worte und freie Dichtung miteinander verknüpften.


"Nun komm, der Heiden Heiland" - PDF - Stimmensatz bei Nachfrage